Zahl der Resistenzen immer noch viel zu hoch

Sowohl Campylobacter als auch Salmonellen weisen noch immer eine sehr hohe Resistenz gegen verschiedene Antibiotika auf. So auch gegen Fluorchinolon, ein Antibiotikum, das häufig zur Behandlung bakterieller Infektionen beim Menschen eingesetzt wird, wie aus dem Bericht des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) und der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hervorgeht. Darin wird aber auch vermerkt, dass die Resistenz gegen zwei kritische Antibiotika nach wie vor gering ist. Das gilt sowohl für E. coli, Salmonellen und Campylobacter von Menschen als auch von Nutztieren.

Auch die Resistenz gegenüberTetracyclinen und Ampicillin bei Salmonellen des Menschen ist rückgängig, wobei betont wird, dass die bestehenden Resistenzen bei diesen Antibiotika bei Mensch und Tier noch immer zu hoch ist. Resistenzen gegen Carbapeneme, eine als letztes Mittel dienende Klasse von Antibiotika, sind glücklicherweise nach wie vor selten.

VetMab, die Fortbildungsplattform für TierärztInnen und LandwirtInnen, wurde zur Antibiotikaminimierung im Stall entwickelt. Das Portal hält eine Vielzahl von Fortbildungskursen zu den einzelnen Nutztierarten bereit. Die einzelnen Kurse sollen dazu beitragen, die Tiere gesund zu halten und so auf Behandlungen mit Antibiotika verzichten zu können.

EFSA

Schreiben Sie einen Kommentar

Shopping Cart