Schweine können resistente Keime auf Menschen übertragen

Auch wenn die Zahl der Antibiotikaeinsätze in der Masttierhaltung deutlich gesunken ist, kommen in der Nutztierhaltung immer noch größere Mengen Antibiotika zum Einsatz. Dies fördert die Entstehung multiresistenter Keime. Diese sogenannten “Superbugs” können von Schweinen auf den Menschen übertragen werden. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der Universität Kopenhagen und dem Statens Serum Institut in Dänemark.

Die WissenschaftlerInnen untersuchten in ihrer Studie die Häufigkeit des Erregers Clostridioides difficile bei Schweinen und verglichen die Ergebnisse mit Daten von dänischen Krankenhauspatientinnen und -patienten. „Unser Ergebnis weist darauf hin, dass C. difficile ein Reservoir antimikrobieller Resistenzgene ist, die zwischen Tieren und Menschen ausgetauscht werden können”, sagte Studienleiterin Semeh Bejaoui bei der Vorstellung der Ergebnisse auf dem Europäischen Kongress für Mikrobiologie und Infektionskrankheiten in Lissabon. Der Erreger C. difficile löst Durchfallerkrankungen aus und ist einer der am häufigstenvorkommenden Krankenhauskeime.

Die Forschenden konnten belegen, dass die in Schweinen isolierten Stämme genetisch identisch mit denen waren, die im gleichen Zeitraum bei Menschen gefunden wurden. Zwar müsse noch eindeutig nachgewiesen werden, dass die Stämme von Schweinen auf den Menschen übertragen wurden, aber die Studie mache deutlich, dass Betriebe, die Antibiotika verwenden, eine Quelle für resistente Stämme seien, so Bejaoui. „Diese alarmierende Entdeckung deutet darauf hin, dass sich Antibiotikaresistenzen weiter ausbreiten können als bisher angenommen, und bestätigt die Verbindungen in der Resistenzkette, die von Nutztieren zum Menschen führt”, so die Wissenschaftlerin weiter.

VetMAB, die Fortbildungsplattform für TierärztInnen und LandwirtInnen, wurde zur Antibiotikaminimierung im Stall entwickelt. Das Portal hält eine Vielzahl von Fortbildungskursen zu den einzelnen Nutztierarten bereit. Die einzelnen Kurse sollen dazu beitragen, die Tiere gesund zu halten und so auf Behandlungen mit Antibiotika verzichten zu können.

NTV

Schreiben Sie einen Kommentar

Shopping Cart
WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner