Europäischer Antibiotikatag

18. November 2017

Wie Ihnen sicherlich nicht entgangen ist, hat die WHO zusammen mit der FAO und OIE zur Teilnahme an der World Antibiotic Awareness Week zum 13.-19.November 2017 eingeladen. Die Antwort Europas darauf lautet: Europäischer Antibiotikatag, der am 18.November 2017 stattfindet!

Was die Welt kann, kann Europa schon lange: die WHO veröffentlicht Infographiken, ein Onlinespiel und Artikel – die Europäische Gesundheitsinitiative ruft den Hashtag #KeepAntibioticsWorking ins Leben. Warum beteiligen Sie sich nicht? Sind Sie bei Twitter, Facebook oder Instagram angemeldet? Dann folgen Sie doch einfach mal der Aktion. Was erwartet Sie?

Unter dem Hashtag #KeepAntibioticsWorking wartet auf Sie natürlich DAS Thema, das uns alle angeht – egal wo Sie leben, wer Sie sind, als was Sie arbeiten oder zu welcher Konfession Sie gehören: es geht um die globale Resistenzproblematik. Folgen Sie dem Hashtag in sozialen Medien und Sie werden viele interessante animierte Bilder, kleine Videos, Plakate, Photos und vieles mehr entdecken, das sie daran erinnern wird, was jeder einzelne tun kann, um der weltweiten Resistenzentwicklung ein Gegengewicht entgegenzuhalten. Hintergrund dieser und ähnlicher Aktionen ist natürlich die Notwendigkeit, die Wirkung von Antibiotika weiter effektiv zu halten. Was heißt das?

Vor der Entdeckung der Wirkung von antibiotischen Wirkstoffen sind Tausende von Menschen und Tieren an einfachen bakteriellen Erkrankungen gestorben – so konnten z.B. bakterielle Pneumonien oder Wundinfektionen nicht behandelt werden. Die Rettung schien gefunden: Penicillin und Co.! Seitdem wir jedoch Antibiotika zur Behandlung von Tier und Mensch einsetzen, werden immer mehr Bakterien, die vorher sensibel auf den Einfluss von Antibiotika wirkten, resistent. Dabei waren Bakterien erfinderisch und haben sich die unterschiedlichsten Mechanismen für den Kampf gegen Antibiotika einfallen lassen. Dadurch, dass die Resistenzproblematik zunimmt und immer weniger neue Antibiotika entwickelt und vermarktet werden, ist die Resistenzproblematik zu einer Menschheitsbedrohung weltweit geworden. Ohne Antibiotika fallen wir in eine prä-antibiotische Ära zurück: Organtransplantationen, Chemotherapie gegen Krebserkrankungen, Intensivmedizin und andere medizinische Prozeduren werden nicht mehr möglich sein. Bakterielle Erkrankungen würden sich verbreiten, nicht mehr zu behandeln sein und letztendlich zum Tod führen.

Nur 70 Jahre nach dem ersten Antibiotikaeinsatz schauen wir nun in eine ungewisse medizinische Zukunft – wer hätte das gedacht?! Also tun Sie etwas!! Zum Beispiel indem Sie den Hashtag #KeepAntibioticsWorking unter Ihrem Bekanntenkreis verteilen.